Objekt Nummer:
3056/1161
Objekt Typ:
Haus
Bundesland:
Közép-Magyarország
Adresse:
1031 Budapest
Kaufpreis:
€ 750.000,-
Wohnfläche:
ca. 118,00 m²
Zimmer:
4
 Merken

Generalsaniertes Familienhaus in Obuda - III. Bezirk von Budapest

Im III. Bezirk (Obuda) der ungarischen Hauptstadt Budapest steht dieses komplett renovierte Haus, das an die öffentlichen Versorgungseinrichtungen angeschlossen ist, zum Verkauf. Das ca. 25 m von der Donau entfernte freistehendes Familien Haus in 1031 Budapest, hat eine 118 m² große Wohnfläche und verfügt über 1 Wohnzimmer, 1 Küche, diese ist modern und zeitlos eingerichtet, 3 Schlafzimmer, 3 Badezimmer, 1 Kleiderschrank, 1 Speisekammer und einen Keller mit 80m2. Die Räumlichkeiten werden über Gasradiatoren beheizt. Ein an der Straßenfront befindlicher schmiedeeiserner Zaun umschließt die 60 m² Terrasse zur Straße. Die 60 m² Terrasse zum Hof wird von einem Holzfaschinenzaun und im Einfahrtsbereich von einer verputzten Ziegelmauer umschlossen. Eine 57 m² große vom Haus unabhängige Garage, sowie eine kleine Wiesenfläche stehen den Hausbewohnern ebenfalls zur Verfügung. Es gibt ein Alarm- und Kamerasystem im Haus. Die Immobilie ist freistehend und befindet sich nicht in einem Überschwemmungsgebiet. Ein in diesem Gebiet angelegter Hochwasserschutzdamm gibt Schutz vor möglichen Überschwemmungen. Die Immobilie liegt in einem aufstrebenden Stadtteil, in einem geschichtlich interessanten Gebiet. Lage/ Infrastruktur Der III. Bezirk der ungarischen Hauptstadt Budapest wird auch Óbuda (deutsch Alt-Ofen oder Alt-Buda) genannt. Bis zum Dezember 1849 war Óbuda eine selbständige Stadt, wurde dann aber administrativ und steuerlich in die Stadt Buda eingegliedert. Später, am 1. Januar 1873, als Buda (deutsch Ofen) mit Pest zu Budapest vereinigt wurde, wurde auch Óbuda Teil der neu gegründeten Hauptstadt. Im Rahmen der Verwaltungsreform von 1950 wurde die Gemeinde Békásmegyer (deutsch Krottendorf) dem dritten Bezirk angeschlossen. Geschichtliche Daten Siedlungsgebiete der Steinzeit sind in Óbuda zu finden. Die Römer gründeten hier die Stadt Aquincum, die Hauptstadt der Provinz Pannonia, die schon damals berühmt für ihre Bäder und Heilquellen war. Die Magyaren, also die Ungarn, nahmen bei ihrer Landnahme um 900 das Pannonische Becken in Ihren Besitz und errichteten hier eine wichtige Siedlung, die der spätere König Béla IV. nach den Mongolenangriffen 1241 und 1242 zur Hauptstadt des Königreiches Ungarn erhob. Den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Obuda bildet der Fő Tér, der Óbudaer Rathausmarkt, der noch heute fast geschlossen von Altbauten umgeben ist. Hier liegt auch das Schloss der Grafen Zichy, denen Óbuda nach der Vertreibung der Osmanen lange gehörte, sowie die Synagoge von Óbuda. Kaufpreisgestaltung Der Kaufpreis der Immobilie beträgt derzeit 750.000 Euro +4 % Provision +Steuern. Weitere Infos: Die angegebenen Daten stammen vom Eigentümer und/oder Dritten und wurden mit Sorgfalt erhoben. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann jedoch keine Haftung übernommen werden. Zahlenangaben können gegebenenfalls gerundet oder geschätzt sein. Das Angebot ist freibleibend und unverbindlich. Irrtümer und Änderungen sind vorbehalten.
Kaufpreis:
€ 750.000,-
 
 
 
 
Käuferprovision:
4%
Wohnfläche:
ca. 118,00 m²
Terrassenfläche:
60 m²
Kellerfläche:
80 m²
beziehbar ab:
sofort
Zimmer:
4
Bäder:
3
WC:
3
Keller:
voll unterkellert
Anzahl der Terrassen:
1
Heizung:
Gas-Konvektorheizung
Garage:
1
Schlafzimmer: 3; Sicherheit: Alarmanlage
Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung ist zu Ihrer Sicherheit eine Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer Daten notwendig. Personenbezogene Daten werden nur so lange gespeichert, wie dies für den Zweck der Immobilienvermittlung erforderlich ist.
 Senden
 Senden